Über uns

Edition 15

Nach dem erfolgreichen und überregional wahrgenommenen Debütalbum Edition 13 des Jazz Ensembles Baden Württemberg geht es 2015 in die nächste Runde.

Mit der grundlegenden Neuausrichtung des Ensembles bestreiten die beiden Organisatoren Peter Lehel und Thomas Siffling nun neue musikalische Wege.

Die Besetzung wurde verändert und auf eine instrumental hoch interessante Oktett Besetzung erweitert.

Dabei werden junge aufstrebende „neue“ Musiker ebenso integriert wie mit dem Gitarristen Jo Ambros ein weiterer Jazzpreisträger des Landes Baden-Württemberg.

Somit ist das Jazzensemble ein hochwertiger Beleg für die gesamte Bandbreite der hiesigen Jazzszene.

Gleichzeitig war es eine wichtige Entscheidung sich auch programmatisch auf etwas Neues einzulassen.

So entschieden sich Lehel und Siffling dem Thema "The DOORS" anzunehmen.

Daraus entstanden ist das Programm The DOORS - without words.

Für die Arrangements konnte der international renommierte und in Berlin lebende Arrangeur Nicolai Thärichen gewonnen werden.

Lassen Sie sich davon überraschen, wie das musikalische Erbe der DOORS in einem jazzigen Gewand in ungewöhnlicher Besetzung zu klingen vermag.

Mitglieder

Thomas Siffling

Thomas Siffling gilt als einer der interessantesten deutschen und europäischen Jazz Trompeter im Bereich Nu-Jazz, Groove Jazz bzw. zeitgemäß klingendem Jazz. Sein unverwechselbar weicher und geschmackvoller Sound erweitert er ab und zu durch den Einsatz von Elektronik.

Mit seinem Hauptprojekt dem Thomas Siffling Trio gastiert er mittlerweile Weltweit und präsentiert mit seinen letzten 3 CD´s “personal relations” (2013) „cruisen“(2009) und “kitchen music”(2007) einen wunderbaren entspannten, relaxt und zeitgemäß klingenden Jazz.

Neben zahlreichen Live Engagements unterrichtet Siffling an den Hochschulen Für Musik Saarbrücken und Stuttgart Jazz Trompete und schreibt gerade an seiner 2 Musik für das Kevin O´Day Ballet des Nationaltheater Mannheim.

Peter Lehel

Der Saxophonist und Komponist Peter Lehel (Jazzpreisträger des Landes Baden-Württemberg 1997, zweifacher Träger des Preises der deutschen Schallplattenkritik) bewegt sich im Grenzbereich von Jazz, Klassik und Crossover.
Sein kompositorisches Schaffen ist auf ca. 60 CDs festgehalten und umfasst Werke für Jazz Formationen, Saxophonquartett, Bigband, Kammermusik, Werke für Chor, Streichorchester, Symphonieorchester, Symphonisches Blasorchester u.v.m.
Seine wichtigsten eigenen Projekte sind das Peter Lehel Quartett, Pipes & Phones und das Finefones Saxophone Quartet.
Er unterrichtet an der Hochschule für Musik in Karlsruhe Saxophon / Jazztheorie / Improvisation und Bigband.

Uli Röser

Uli Röser studierte Jazzposaune in Stuttgart. Er war über 10 Jahre Mitglied der Band „Mardi Gras.bb“, mit der er über 600 Konzerte spielte und auf vielen renommierten Jazzfestivals aufgetreten ist, wie z.B. Montreal Jazz Festival (Canada), North Sea Jazzfestival (Niederlande), Montreux Jazzfestival (Schweiz) und Perugia Jazzfestival (Italien)Mit Mgbb hat er auch zahlreiche CDs (u.a. mit Eomir Deodato ) und Filmmusiken eingespielt (Was nützt die Liebe in Gedanken, Wir werden uns wiedersehen) sowie Funk- und Fernsehauftritte im In-und Ausland bestritten. Seit 2014 spielt er im Bläsersatz des Panikorchesters von Udo Lindenberg.Er arbeitet in vielen unterschiedlichen Stilrichtungen, wie Bigband (Glenn Miller Orchestra, Jazzfactory Bigband, LE Bigband oder Stuttgart Jazz Orchestra), Pop, Jazz und bei diversen Theaterproduktionen.Zu seinen aktuellen Projekten gehören u.a. das Trio "Retro Brüder" mit M.Meixner an der Hammond-Orgel, M. Grünenwald an den Drums, sowie die „Longhorns“. Beides Bands, die mit den unterschiedlichsten Stilrichtungen des Jazz bzw. der Popularmusik sehr eigenwillig umgehen.

Sebastian Nagler

Sebastian Nagler entdeckte früh die Liebe zum Baritonsaxophon beim Spielen in diversen Big Bands wie dem Lajazzo BaWü oder der Masterclass Big Band unter der Leitung von Peter Herbolzheimer. Er begann sein Jazz und Popularmusikstudium bei Prof. Jürgen Seefelder in Mannheim und beendete es 2012 in Stockholm an der Kungliga Musikhögskolan, wo er Unterricht bei Karl-Martin Almqvist und Johan Hörlen hatte. Nun hat er seinen Lebensmittelpunkt wieder in Mannheim und spielt aktuell unter anderem in den Bands Mardi Gras.bb, Kicks n’ Sticks Big Band und dem Saxophonquartet Saxshop.

Jo Bartmes

Hammond-Spieler und Keyboarder Jo Bartmes hat mit seinem Electro-Jazz Projekt „bartmes“ gerade seine fünfte, von der Initiative Musik geförderte CD heraus gebracht, war im Studio und live unterwegs unter anderem mit „DePhazz“, „Jon Sass‘ Sassified“, „Cobody" und „The Soul Jazz Dynamiters“. Er schreibt Film- und Theatermusik und betreibt sein eigenes Label „blisstone“. Das Jazzpodium schreibt über Bartmes: "Seine schnörkellosen, vielschichtigen und eigenwilligen Ideen heben sich wohltuend vom Mainstreambrei ab.“

Jo Ambros

Form und Freiheit, Atmosphäre und Handwerk sind für den Gitarristen Jo Ambros keine Gegensätze, sondern Pole, zwischen denen die eigentlich interessanten Dinge passieren. Ohne Angst vor Wohlklang oder Krach arbeitet er an seiner eigenen Musik, an Hörspiel- und Theatermusiken (für NDR, Deutschlandfunk, Landestheater Salzburg, Dschungel Wien) und auf der Bühne oder im Studio mit Yusuf/Cat Stevens, Les McCann, Freundeskreis FK 10, Bosse und Helen Schneider.

Dirk Blümlein

“Er verleiht mit seinem Spiel der Musik eine gewisse Note” schreiben die einen…."geradezu unverschämt virtuos" die anderen……

Mit dem "Dirk Blümlein Terzett" in den Playlisten von SWR2Kultur, mit dem Kevin O'Day Ballett am Nationaltheater Mannheim, mit dem "M.A.D" auf europäischen Abwegen, mit "Fools Garden" um die ganze Welt. Der Bassist Dirk Blümlein liebt viele Arten von Musik und freut sich auf die Zusammenarbeit mit den illustren Kollegen vom Jazz Ensemble Baden-Württemberg.

Christian Huber

Als er Anfang der 90er Jahre den Fussball gegen das Schlagzeug eintauschte, begann sich in Christian Huber die Liebe zur Musik zu entwickeln und sie verdichtete sich bis heute zu einer großen stilistischen Vielfalt.In diversen Pop-, Rock- und Jazzbands bewegt sich Christian Huber immer mit offenen Ohren. Improvisation und Sound sind die wichtigsten Elemente in seinem Schlagzeugspiel.Die ersten musikalischen Beiträge entstanden in Rockbands, doch schnell begann die Suche nach neuen Wegen in der Musik bis hin zur Arbeit als professioneller Musiker. Dabei studierte er bei Hiram Mutschler in Freiburg und an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Michael Küttner, wo er 2008 sein Studium in Jazz und Popularmusik mit Diplom abschloss.Aktuelle Bands sind die Blassportgruppe, die Popband Rathsfeld, das Judith Goldbach Quartett, die Huggee Swing Band sowie die Kicks ́n Sticks Big Band. Außerdem arbeitet Christian Huber als Sideman in diversen Live- und Studiosituationen, die ihn u.a. in die Schweiz, nach Österreich, Spanien, Frankreich und nach Australien führten.

Gäste

Judith Goldbach

Judith Goldbach absolvierte ihr Studium bei Prof. Thomas Stabenow an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim, welches sie 2008 mit Diplom und im Jahr 2010 mit dem „Master of Music“ abschloss.
Als Mitglied von Peter Herbolzheimers European Masterclass Big Band konzertierte sie mit internationalen Jazzgrößen wie Ack van Rooyen, Kenny Wheeler und Benny Golson. Ausgedehnte Konzertreisen führten sie durch Teile Europas, in die U.S.A. und nach Kanada, wo ihr 2008 der IAJE „Sisters in Jazz Award“ verliehen wurde.
Sie ist als Sidewoman verschiedener Jazzensembles deutschlandweit aktiv (Musikkabarett-Duo „Fräuleinjazz“, Tobias Becker Big Band, Lines for Ladies, Kicks ´n Sticks Big Band, DEUCE, u.v.m.) und gründete 2009 ihr eigenes Quartett, mit dem sie momentan an ihrer Debut-CD arbeitet.
Die Presse beschreibt ihr Spiel als „kraftvoll-gravitätisch und klangbewusst“.

Thomas Stabenow

1975-80 Studium an der Musikhochschule Stuttgart bei Prof. Ulrich Lau.

Konzerte und Aufnahmen mit Johnny Griffin, Charlie Rouse, Clifford Jordan, Sal Nistico, Jimmy Cobb, Mel Lewis, Kenny Wheeler, Cedar Walton, Lewis Nash

3 LPs, 28 CDs auf eigenem Label "Bassic Sound"

1986-98 Mitglied der Peter Herbolzheimer Rhythm Combination & Brass.
Aufnahmen und Konzerte mit Stan Getz, Eartha Kitt, Chaka Khan, Al Jarreau,
Charlie Mariano, David Friedman, Dianne Reeves

In diversen Bigbands Zusammenarbeit mit Bill Holman, Rob McConnell,
Jerry van Rooyen, Paul Kuhn, Jens Winther, Benny Golson

1986 Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg
1996 Professor an der Musikhochschule Mannheim
1999 Förderpreis für Musik der Stadt München

Anne Czichowsky

Anne Czichowsky studierte Jazzgesang an den Musikhochschulen in Stuttgart und Graz und machte sich in den letzten Jahren als Vokalistin und Bandleaderin einen Namen. Nebst vieler internationaler Preise (u.a. Int. Jazz Singer Contest Lady Summertime 2008) wurde ihr 2011 als erste Sängerin der Landesjazzpreis Baden-Württemberg verliehen. Aktuell ist sie mit ihren Projekten „Anne Czichowsky Quintett“ und „Lines for Ladies“ regelmäßig live zu hören, mit dem „Anne Czichowsky Quintett“ veröffentlichte sie 2014 ihr drittes Album. Anne Czichowsky ist Dozentin für Jazzgesang an den Musikhochschulen in Stuttgart und Saarbrücken.

Daniel Prandl

Der aus Burghausen stammende Pianist Daniel Prandl hat in Mannheim und Helsinki Jazz studiert. Inzwischen zu einem der gefragtesten Musiker der Rhein-Neckar-Region avanciert, ist Daniel als sideman an zahlreichen musikalischen Projekten beteiligt. Er ist außerdem festes Mitglied der Band "Schlag auf Schlag", die Radio- und Fernsehproduktionen für NDR, WDR und SWR musikalisch gestaltet und Kopf seines eigenen Quartetts. Seit mehreren Jahren hat er einen Lehrauftrag für Jazzklavier an der Mannheimer Musikhochschule inne.

Michael Kersting

Ich bin ein kleiner Trommler aus Leidenschaft : Drummer

Die Jazz Musik hat mich so gepackt dass ich bis zum Ende meine Lebens damit beschäftigt bin; allerdings durfte ich mit vielen tollen Musikern wie,
jaco pastorius, Chet baker, Ack van Rooyen, Ernie Watts, Wolfgang Engstfeld, Bernd Konrad, Richie Beirach, Jim Ridl, Vanesa Rubin, Carla Cook, Carrie Smith und vielen vielen mehr
auf der ganzen Welt auf vielen Bühnen & Studios und TV Sendern spielen .

Rainer Böhm

Der Pianist Rainer Böhm setzte sich als Bandleader (Rainer Böhm Trio / Quartett, diverse Duobesetzungen,
L 14,16) sowie als Sideman (festes Bandmitglied z.B. bei Dieter Ilg Trio, Jonas Burgwinkel Source Direct, Lutz Häfner Quartett, Wanja Slavin Lotus Eaters, Manfred Bründl Silent Bass) in der deutschen Jazzszene durch. Neben seiner Haupttätigkeit als Pianist unterrichtet an deutschen Musikhochschule (Mainz, Stuttgart und Mannheim) und wurde bereits in jungen Jahren mit diversen Preisen ausgezeichnet (z.B. Jazzpreis der "Nürnberger Nachrichten", Preis für den besten Solisten bei den internationalen Jazzwettbewerben in Hoeilaart/Belgien (2002) und Getxo/Spanien (2005), 2003 und 2007 Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik, 2007 den 1. Preis beim internationalen Piano Solo Wettbewerb in Freiburg und 2010 Landesjazzpreis Baden-Württemberg).

Als Sideman spielte er schon mit unzähligen Jazzgrössen gespielt, unter anderem mit Dave Liebman, Albert Mangelsdorff, Kurt Rosenwinkel, Ari Hoenig, Donny McCaslin und Randy Brecker.

Liv

Die experimentierfreudige Sängerin und Geigerin Liv wandelt zwischen skandinavischer Folkloristik, abgefahrenem Großstadt-Jazz und melodischem Indierock hin und her. Wer klassische Folksongs erwartet, reibt sich verwundert die Augen. Die Musik von Liv gehört eher in die Kategorie aufregende Melange zwischen Indie, Jazz und Folk.
Mit der Klassik fing für Liv alles an: Sie studierte Geige in Karlsruhe, danach Jazz-Gesang in New York - und heute macht sie ihr eigenes Ding daraus.

Liv ist Preisträgerin des Wettbewerbes Creole Südwest 2013 und Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg.

Mini Schulz

Seit Beginn seiner musikalischen Laufbahn zum einen Bassist in Orchester- und Kammermusik und zum anderen aktiv in Jazz und Pop.
Studium in Stuttgart bei Ulrich Lau. Weiterführende Studien bei Ludwig Streicher, Gary Karr, Niels-Henning Øersted Pedersen und Ron Carter.
E-Bass bei Alphonso Johnson und Abe Laboriel.

Nach Engagements beim RSO Stuttgart und als Solobassist beim Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, war er von 1993 bis 2006 als Bassist und Manager beim Stuttgarter Kammerorchester. Spielt u.a. Solobassist im Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele, mit dem Carmina Quartett und beim „Bach Collegium Stuttgart“.

Im Jazz/Pop Bereich spielte er u.a. mit Laurie Anderson, Les Mc Cann, der SWR Big Band , den Pointer Sisters, Dino Saluzzi, Kathie Melua, Lou Reed, Till Brönner, Steve Gadd, Giora Feidmann, Chris Thomson und vielen anderen. In den letzten Jahren arbeitet er mit Künstlern und Ensembles wie Nina Corti, Wolfgang Dauner, Paul Kuhn, Daniel Schnyder, Max Greger, Saltacello und dem Peter Lehel Quartett. Seit 2002 ist er Bandleader für die Sängerin Helen Schneider.

Mini Schulz ist Professor an der Musikhochschule Stuttgart und Gründer des „Popbüro Region Stuttgart“. Seit 2006 Gründer und Leiter des BIX-Jazzclub Stuttgart und Mitglied der künstlerischen Leitung der “jazzopen“. Seit 2010 Vizepräsident des Landesmusikrat Baden-Württemberg.

Live

Tourdates

  • 24

    Mar
    2017

    Jazzclub BIX - Edition 15 DOORS without words

    Stuttgart
  • 23

    Mar
    2017

    Landesjazzfestival - Edition 15 DOORS without words

    Freiburg
  • 18

    Mar
    2017

    Jazztage 2017 - Edition 15 DOORS without words

    Weinstadt-Beutelsbach
  • 14

    Oct
    2016

    Kongresshalle - Edition 15 DOORS without words

    Böblingen
  • 14

    Apr
    2016

    Jazz Festival - Edition 15 DOORS without words

    St. Ingbert
  • 13

    Feb
    2016

    Tollhaus - Edition 15 DOORS without words

    Karlsruhe
  • 11

    Feb
    2016

    Alte Feuerwache -Edition 15 DOORS without words

    Mannheim
  • 26

    Nov
    2015

    Scala - Edition 15 DOORS without words

    Ludwigsburg
  • 17

    Oct
    2015

    Jazz & Klassiktage, LTT - Edition 15 DOORS without words

    Tübingen
  • 19

    Sep
    2015

    Big Sounds Festival - Edition 15 DOORS without words

    Böblingen
  • 26

    April
    2015

    Staatstheater, Kleines Haus - Edition 15 DOORS without words

    Karlsruhe
  • 07

    Mar
    2015

    Jazzclub Session 88 - Edition 13 Quintett

    Schorndorf
  • 06

    Mar
    2015

    Jazzclub - Edition 13 Quintett

    Ettlingen
  • 07

    Dec
    2014

    Traditional Music Center - Edition 13 Quintett

    Viljandi Estland
  • 06

    Dec
    2014

    Kumu - Edition 13 Quintett

    Talinn Estland
  • 30

    Nov
    2014

    Jazzclub im Sudhaus - Edition 13 Quintett

    Tübingen
  • 28

    Nov
    2014

    Jazztone - Edition 13 Quintett

    Lörrach
  • 14

    Nov
    2014

    Landesvertretung Baden-Württemberg - Edition 13 Quintett

    Berlin
  • 17

    Oct
    2014

    Landesjazzfestival 2014 - Edition 13 Quintett

    Wangen
  • 26

    Sep
    2014

    Landgut Lingental - Edition 13 Quintett

    Lingental
  • 20

    Sep
    2014

    Big Sounds Festival - Edition 13 Quintett

    Böblingen
  • 19

    Sep
    2014

    Hemingway Lounge - Edition 13 Quintett

    Karlsruhe

Edition 13

Sie sind alles andere als eine einfach mal so zusammengewürfelte Band aus Jazzpreisträgern des Landes Baden Württemberg. Vielmehr präsentiert sich das Jazz Ensemble Baden Württemberg als ein homogenes und eigenständig klingendes Ensemble in dem sich 5 Individualisten zusammen gefunden haben um einen gemeinsamen und eigenen Sound zu erschaffen.
Durch die doch sehr unterschiedlichen musikalischen Vorlieben und Backgrounds und die unterschiedlichen Kompositionen der einzelnen Mitglieder, entsteht eine abwechslungsreiche Mischung aus diversen Stil Richtungen, die einen geschlossenen und unverwechselbaren Bandsound erzeugen.

Auf Initiative von Peter Lehel wurde das Jazz Ensemble Baden Württemberg 2011 ins Leben gerufen.
Lassen Sie sich überraschen von der Vielfalt und Kreativität dieses Ensembles und Ihren Individualisten.

Mitglieder

Peter Lehel

Der Saxophonist und Komponist Peter Lehel (Jazzpreisträger des Landes Baden-Württemberg 1997, zweifacher Träger des Preises der deutschen Schallplattenkritik) bewegt sich im Grenzbereich von Jazz, Klassik und Crossover.
Sein kompositorisches Schaffen ist auf ca. 60 CDs festgehalten und umfasst Werke für Jazz Formationen, Saxophonquartett, Bigband, Kammermusik, Werke für Chor, Streichorchester, Symphonieorchester, Symphonisches Blasorchester u.v.m.
Seine wichtigsten eigenen Projekte sind das Peter Lehel Quartett, Pipes & Phones und das Finefones Saxophone Quartet.
Er unterrichtet an der Hochschule für Musik in Karlsruhe Saxophon / Jazztheorie / Improvisation und Bigband.

Thomas Siffling

Thomas Siffling gilt als einer der interessantesten deutschen und europäischen Jazz Trompeter im Bereich Nu-Jazz, Groove Jazz bzw. zeitgemäß klingendem Jazz. Sein unverwechselbar weicher und geschmackvoller Sound erweitert er ab und zu durch den Einsatz von Elektronik.

Mit seinem Hauptprojekt dem Thomas Siffling Trio gastiert er mittlerweile Weltweit und präsentiert mit seinen letzten 3 CD´s “personal relations” (2013) „cruisen“(2009) und “kitchen music”(2007) einen wunderbaren entspannten, relaxt und zeitgemäß klingenden Jazz.

Neben zahlreichen Live Engagements unterrichtet Siffling an den Hochschulen Für Musik Saarbrücken und Stuttgart Jazz Trompete und schreibt gerade an seiner 2 Musik für das Kevin O´Day Ballet des Nationaltheater Mannheim.

Bodek Janke

BODEK JANKE ist einer der meistgefragten Schlagzeuger und Perkussionisten weltweit. Unzählige Aufnahmen und Projekte, vor allem im kulturübergreifenden Weltmusikbereich, bestätigen Jankes Vielschichtigkeit und seine stilistische Freiheit.

Geboren in Warschau, studierte er zunächst Schlagzeug und Komposition in Köln bevor er ein "Master of Arts" - Studium in New York abschloss und zusätzlich ein intensives Tablastudium bei Pandit Samir Chatterjee (Kolkata) begann.

Bodek Janke ist u.a. regelmäßiger Gastsolist der WDR, HR und NDR Bigbands, Begründer des erfolgreichen Liveprojektes “Global Dance Kulture”, und konzentriert sich zur Zeit auf die Erschaffung eines internationalen Kultur- und Begegnungszentrums im Riesengebirge (Dreiländereck Polen-Tschechien-Deutschland).

Axel Kühn

Nicht erst die Verleihung des baden-württembergischen Jazzpreises 2009 hat den Tübinger Bassisten Axel Kühn weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht.
Als Bandleader der Formation „Kühntett“ konnte Axel Kühn den „1.Europäischen Burghauser Nachwuchsjazzpreis 2009“ für sich entscheiden und veröffentlichte 2011 mit „Checkpoint Jazz“ bereits sein drittes Album.
Derzeit besitzt für ihn musikalisch sein aktuelles Projekt, das Axel Kühn Trio höchste Priorität.

Kristjan Randalu

Kristjan Randalu ist einer der fesselndsten Pianisten seiner Generation. Jazz Times beschreibt seine Musik als ein “unbenennbares exotisches Land”.
In Tallinn, Estland geboren, zog er als Kind nach Deutschland und folgte dann der Musik nach London und New York.
Er spielte mit Dave Liebman, Ari Hoenig, Nguyên Lê, Ben Monder, Nils Petter Molvaer, Dhafer Youssef, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Neuen Berliner

Kontakt

Impressum

Jazznarts Records

Hafenstraße 49
68159 Mannheim

Tel.: 0621-156 83 -17/-16
Fax: 0621 156 83 35


www.iazznarts.com

Jazz Ensemble
Baden-Württemberg GbR

c/o Peter Lehel

Kreuzstr. 12
76477 Elchesheim-Illingen

Kontakt

Pressekontakt

Christian Handric

Hafenstraße 49
68159 Mannheim

Tel.: 0621-156 83 -17/-16
Fax: 0621 156 83 35